Ahoi Star Clipper! MeineTraum-Cruise unter vollen Segeln zwischen griechischen Inseln

Mit diesem Post möchte ich mal ein Vorurteil aus dem Weg räumen. Denn immer wieder bekomme ich zu hören, wenn ich von meinem Urlaub auf einem Großsegler erzähle: Lass mal, das ist bestimmt nichts für mich. Da liegt man doch nur auf dem Sonnendeck herum.  Und dann kommt noch der Kommentar: Kein richtiges Segelerlebnis für Leute die aktiv sein wollen und selber Schoten und Fallen bedienen möchten.  Ich sag euch mal wie es wirklich ist. Auf der „Star Clipper“ und dem  Schwesterschiff  „Star Flyer“ dürfen die Passagiere der Crew gerne helfen und zwar immer, wenn sie Lust dazu haben. Ein tolles Erlebnis!

Leinen los! Entdeckerreise auf der Star Clipper

Es ist 22 Uhr und das Meer ist stockdunkel – sanft schwappen kleine Wellen gegen den Bug. Abendstimmung auf der Star Clipper. Plötzlich wird es laut an Bord der Viermast-Barkentine. Aus den Lautsprecherboxen ertönt der Soundtrack des Films „Conquest of Paradise”, die Eroberung des Paradieses. Die Geschichte der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus. Immer mehr Passagiere kommen zum Steuerstand auf die Brücke. Sie möchten Peter Kaaling, dem Kapitän, über die Schulter schauen und sehen, wie die  Mannschaft die Segel setzt.

Peter Kaaling ist der Kapitän auf der Star Clipper
Peter Kaaling ist der Kapitän auf der Star Clipper

Erst vor einer halben Stunde hat das Schiff den Hafen von  Piräus verlassen. Während der einwöchigen Reise im östlichen Mittelmeer wird es die Insel Rhodos, das türkische Bodrum, den Dalyan River sowie die Inseln Santorin und Hydra anlaufen.

Santorin ist eine der schönsten Kykladen Insel Griechenlands
Santorin ist eine der schönsten Kykladen Insel Griechenlands
Der Hafen von Rhodos ist von diecken Festungsmauern umgeben
Der Hafen von Rhodos ist von diecken Festungsmauern umgeben

„Wir brauchen noch fleißige Helfer“,  ruft der 1. Offizier den Passagieren zu.  Das lassen sich paar tatkräftige Segler nicht zweimal sagen und ziehen an den Leinen was das Zeug hält. Schnell füllen sich  3000 Quadratmeter Segelfläche mit Wind, 16 weiße Segel blähen sich auf. Unter vollen Segeln nimmt das  Schiff nun zügig Fahrt auf.

Star Clipper unter vollen Segeln
Star Clipper unter vollen Segeln

Für die Passagiere aus Deutschland, Österreich, Frankreich und den USA bedeutet das Gänsehaut-Feeling!  Auch wenn sich die Star Clipper nicht auf Entdecker-Tour nach Amerika befindet.

Wer Lust hat kann der Crew helfen. Mitmachen an Bord ist nicht nur erlaubt -  sondern erwünscht
Wer Lust hat kann der Crew helfen. Mitmachen an Bord ist nicht nur erlaubt – sondern erwünscht

Die Matrosen stehen bereit. Der Wind hat gedreht. Gleich kommen die Kommandos für die Kursänderung

Nach 260 Seemeilen und 38 Stunden erreichen wir am übernächsten Tag Rhodos, unser erstes Etappenziel. Nur wenige Minuten dauert der Fußweg vom Hafen in die Altstadt, die seit 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Sie ist umgeben von einer vier Kilometer  langen Stadtmauer, die fast 20 Meter hoch ist. Hinein geht es,  so wie einst im Mittelalter, durch das Stadttor. Als erstes fallen die perfekt restaurierten historischen Häuser mit den Holzbalkonen auf. Die Altstadt ist ein Besuchermagnet. In der Sokratesstraße reiht sich ein Souvenirgeschäft an das andere.

Die Altstadt von Rhodos mit den vielen Souvenirläden
Die Altstadt von Rhodos mit den vielen Souvenirläden

Storytime mit Peter und Aiolos sorgen für gute Laune und bestes Wetter

Ich kaufe Aiolos, den Gott der Winde aus der griechischen Mythologie für 24 Euro in Bronze. Damit uns der Wind nicht verlässt, denke ich mir. Danach wird es Zeit wieder aufs Schiff zurück zu kehren.  Peter Kissner, der Cruise Direktor, lädt zur Storytime ein.  An diesem Abend will er den Gästen etwas über die Geschichte der Clipperschiffe erzählen. Über 15 Jahre ist der Mann aus dem Allgäu schon an Bord und so etwas wie die gute Seele. Und dazu noch ein toller Geschichtenerzähler. Eigentlich wollte er ins Auswärtige Amt. Bevor es jedoch ernst werden sollte im Diplomaten-Job zog es ihn in die Welt, und so landete Peter durch Zufall auf dem  Segelschiff.  Mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht schwärmt er von der Seefahrt und ist wie am ersten Tag begeistert vom Leben an Bord.

Storytime Peter Kissner. Voller Begeisterung erzählt der Cruise Direktor den Passagieren Seemanngeschichten
Storytime Peter Kissner. Voller Begeisterung erzählt der Cruise Direktor den Passagieren Seemanngeschichten

Die Star Clipper und ihr Schwesterschiff Star Flyer sind Rahsegler, erfahren wir. So wie die alten Windjammer, die vor 150 Jahren auf den Weltmeeren kreuzten, kann man hier noch die Natur hautnah erleben und die traditionelle Seefahrt kennen lernen. Denn außer bei wichtigen Manövern und wenn der Lotse an Bord kommt ist die Brücke immer für  die Passagiere offen. Bei ruhiger See dürfen sie sogar mit Karabinern gesichert den Mast erklimmen und dann von der ersten Plattform die Aussicht auf das Meer und das Schiff genießen.

Schön vorsichtig sein! Bei ruhigem Wetter dürfen die Passagiere den Mast erklimmen
Schön vorsichtig sein! Bei ruhigem Wetter dürfen die Passagiere den Mast erklimmen

Knapp 116 Meter lang und 15 Meter breit sind die beiden Viermaster. Sie  bieten Platz für 170 Passagiere und 74 Crew-Mitglieder.  Erbauen ließ die Schiffe Anfang der 1990er-Jahre der  schwedische Schiffseigner Mikael Krafft.

Der schwedische Reeder Mikael Kraft
Der schwedische Reeder Mikael Kraft

Der passionierte Segler  stammt aus einer traditionellen Reederfamilie und hat sich ein  Kindheitstraum erfüllt. Jetzt sind es die Gäste, die sich einen Traum erfüllen und die eine Woche lang vom Küchenchef und von der Restaurant-Crew rund um die Uhr verwöhnt werden. Mittagsbüffet, Häppchen und Kuchen zum five o`clock tea, Abendessen mit vier Gängen, und wer dann noch hungrig ist kann sich beim Mitternachts-Snack noch einmal den Bauch vollschlagen.

Party an Bord
Buffet an Bord bevor es zum Landausflug geht. Wer auf seine Linie achten muss isst leichte Salate am Mittag und genießt dann ohne schlechtes Gewissen das Abendessen

Trotz der köstlichen Speisen muss  niemand mit zusätzlichen Pfunden nach Hause fahren.  Denn jeden Morgen um 7.30 Uhr steht  Joel auf der Matte. Sein Motto lautet „Fit in den Morgen“ oder besser „Fit für den Ausflug“. Eine tolle Tour auf dieser Reise ist die Bootstour auf dem Dalyan River in der Türkei.

Die Felsengräber am Dalyan River
Die Felsengräber am Dalyan River

Der Fischer vom Dalyan River zeigt den Ausflüglern eine XXL-Krabbe

Während die Star Clipper vor der Küste ankert, steigen die Passagiere in kleine Holzboote um. Vorbei an alten Felsengräbern und schilfbewachsenen Ufern fahren sie zu einer ganz speziellen Badeanstalt. Dort kann man sich mit Heilschlamm einschmieren und im Schwefelwasser baden: Das soll Rheuma lindern und für andere Zipperlein gut sein, erzählt uns die Reiseleiterin.Am nächsten Morgen habe ich nicht nur Muskelkater, sondern liege quer im Bett. Der Wind ist stärker geworden. Das Schiff hat Schräglage. Von der Brücke kommt die Information: Der Kapitän hat den Kurs geändert. Statt Hydra steuern wir nun Poros an, eine kleine Vulkaninsel in der Nähe von Athen. Von Meuterei keine Spur. Die Passagiere sind glücklich und erobern auch an diesem Tag wieder das Paradies.

Leinen 2

Übrigens: Neu im Reederei-Programm sind jetzt Reisen ab Kuba und Mallorca.

http://www.starclippers.com

Ahoi Star Clipper! MeineTraum-Cruise unter vollen Segeln zwischen griechischen Inseln
Markiert in:                                         

Ein Gedanke zu „Ahoi Star Clipper! MeineTraum-Cruise unter vollen Segeln zwischen griechischen Inseln

  • 4. Juni 2014 um 22:31
    Permalink

    hallo, ich weiß nicht ob du hier noch aktiv
    bist.. aber ich werde es dir erzählen:
    also, wie soll ich sagen… ich will später auch viel reisen. ich will “nicht so wie alle anderen menschen gelebt haben.
    ich will leben.
    ich will weg von hier. endlich weg. ich will nich länger hier bleiben. ich kann das nicht. aber ich weiß nicht ob das möglich sein wird, ich meine ich will viel reisen und das ist nun mal nicht kostenlos.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.