Entschleunigen auf dem Havelland-Radweg

Ein Tipp für Berliner und ihre Besucher, die Zeit für einen Ausflug ins Umland haben.  Am besten man steigt in den Regionalzug und nimmt sein Fahrrad mit. Der Havelland-Radweg ist mein Top-Favorit.  Die gesamte Strecke ist etwa 388 Kilometer lang. Sie führt durch die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

Der Radweg  ist aber auch in Teilstücken zu befahren. Zum Beispiel auf der Tour von Oranienburg nach Zehdenick (ca. 36 Kilometer).

radweg1

Die Stadt Oranienburg nördlich von Berlin erreichen Sie mit der S 1 vom Bahnhof  Südkreuz aus.  Etwa 55 Minuten dauert die Fahrt.  Bevor man in die Pedalen tritt sollte man sich das Schloss Oranienburg,  eines der schönsten Barockschlösser Brandenburgs, und die Nicolaikirche anschauen. Hinter Bischofswerder schlängelt sich die Havel in vielen Bögen durch das idyllische Ruppiner Land. Einst Lieblingsecke von Theodor Fontane (1819-1898).

radweg2

Eine tolle Tour ist auch die Strecke von Zehdenick nach Rheinsberg (ca. 55 Kilometer). Durch dichte Wälder geht es zum größten Klarwassersee Norddeutschlands, den Großen Stechlin See. Nicht weniger spannend ist es zwischen Zehdenick und Burgwall. Dort befindet sich das einst größte zusammenhängende Tonabbau-  und Ziegeleigebiet Europas. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden hier bis zu 625 Millionen Mauerziegel jährlich gebrannt. Baumaterial für die damals schnell wachsende Stadt Berlin. Heute ist das 42 Hektar große Gelände ein Museumspark.

Von Brandenburg nach Rathenow im südlichen Teil des Havelverlaufes sind es etwa 55 Kilometer mit dem Fahrrad. Ab Brandenburg durchfließ die Havel ein kleines Naturparadies. Die Auenlandschaft „Naturpark Westhavelland“ ist das größte Brut- und Rastgebiet von Wasservögeln in Mitteleuropa. Biber und Fischotter tummeln sich in den Seen und Flussarmen. Seeadler ziehen ihre Kreise. Aber auch Rathenow mit der Altstadtinsel und dem Kirchberg sollte man sich anschauen.

Übrigens der Flusslauf der Havel ist etwas Besonderes: Von der Quelle unweit der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern schlängelt  sich die Havel erst nach Süden, dann wieder in vielen Windungen und Kurven Richtung Norden. So kommen bis zur Mündung in die Elbe bei Havelberg etwa 320 Fluss-Kilometer zusammen. Luftlinie sind es gerade mal 80 Kilometer. (Fotos: Wonde)

http://www.havelland-tourismus.de

http://www.ruppiner-reiseland.de

Entschleunigen auf dem Havelland-Radweg
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.