Warum nicht mal nach Irland reisen

Noch keine Ahnung wo es im nächsten Urlaub hingehen soll? Wie wär’s mit Irland! Das Land hat mehr zu bieten als die Klischees – schlechtes Wetter, Guinnes, Folkmusik und Iren haben rote Haare. An der Westküste wachsen Palmen, Zitronen und Agaven. Die Durchschnittstemperaturen im Sommer liegen bei 20 Grad Celsius (Winter acht Grad). Grund für die mediterrane Vegetation ist der warme Golfstrom, der hier vorbei fließt und das Klima so angenehm macht.

Allerdings ist es am Meer niemals ganz windstill. Also, Pullover einpacken! Das höchste Gut der Insulaner aber ist die Schönheit der Landschaft.

Zum Beispiel der Killarney-Nationalpark. Ein 100 Quadratkilometer großes Gebiet, in den sich lediglich zur Hauptreisezeit ein paar mehr Touristen verirren. Nur selten kommt ein Auto entgegen. Statt dessen versperren Schafe die abgelegenen Landstraßen. Stundenlang stehen Angler in hohen Gummistiefeln in den Bächen und warten darauf, daß die Wildlachse anbeißen. Weiter geht es vorbei an hügeligen Wiesen mit gelbem Ginster zur Ruine Ross Castle am Ufer des Lough Leane. Im Jahre 1653 war die Burg die letzte Bastion der Iren gegen die Truppen des englischen Feldherrn und Eroberers Oliver Cromwell (1560-1617). Kein Irland-Urlaub ohne eine Fahrt auf dem “Ring of Kerry” in der gleichnamigen Grafschaft. 180 Kilometer lang ist die Küstenstraße auf der Halbinsel Iveragh. Sandstrände und steile Klippen an der Atlantikküste, reetgedeckte Hütten, romantische Seen und Wasserfälle wechseln sich ab. Sehenswert ist auch die sechs Kilometer lange Schlucht Gap of Dunloe am Rande des Parks mit ihren Moorwiesen und den eiskalten Seen. Vorbei an üppigen Rhododendren und Fuchsien im XXL-Format geht es zum Muckross House, einem wunderschönen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, inmitten eines großen Gartens mit englischem Rasen. Und danach zum Lunch mit Bacon und Cabbage (Schinkenspeck und Kohl) und Irish stew (Lamm und Gemüse-Eintopf). Die typisch irische Kost gibt es mittags in den Pubs zum halben Preis. Und dazu gibt’s irische Musik – diesmal stimmt das Klischee.

strassenmusiker-700

www.entdeckeirland.de

Warum nicht mal nach Irland reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.